Im Kino: Doctor Strange

Filmplakat Doctor StrangeDoctor Strange ist eine gut gemachte Marvel-Comic-Verfilmung mit überzeugenden Special-Effects. Benedict Cumberbatch verleiht der Hauptfigur Charakter und Glaubwürdigkeit.

Zum Inhalt: Doctor Strange erzählt von dem egozentrischen Neurochirurgen Dr. Stephen Strange, der nach einem Autounfall nicht mehr operieren kann, da seine Hände verletzt wurden. Verzweifelt begibt er sich nach Tibet zu der Einsiedlerin The Ancient One, von der er sich Heilung verspricht. The Ancient One verwehrt ihm jedoch seinen Wunsch und ist zudem nicht nur eine Eremitin, sondern auch die magische Verteidigerin der Welt. Sie unterrichtet Dr. Strange in den mythischen Zauberkräften und bildet ihn zum Obersten Zauberer, zum Sorcerer Supreme, aus. Doch ein weiterer Schützling von The Ancient One, Baron Mordo, könnte für Doctor Strange zu einer großen Gefahr werden.

Die Geschichte ist im Grunde genommen nur ein Stereotyp: Der Magier-Anfänger vernichtet das fast unbesiegbare oberböse Wesen im multiplen Universum. Aber die Story wird trotzdem vom Zuschauer abgekauft, denn die Zeit-Magie-Maschine, die Doctor Strange benutzt ist halt eine ziemlich mächtige Waffe und lustig dazu. Benedict Cumberbatch verleiht dem Film das gewisse Etwas und man bekommt gutes Popcorn-Kino mit einem Schuss tieferer Gedanken serviert.

 

595total visits,1visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.